Bibliothek 2.0 und mehr …

22. Juli 2007

Neuer OPAC 2.0: vuFind

Filed under: Bibliothek 2.0, OPAC, Web 2.0 — patrickd @ 21:25

Die Villanova Universitys Falvey Memorial Library. präsentiert ein neues OPAC System: VuFind. VuFind ist Open Source und setzt auf Web 2.0 Technologien und Java auf. Die live Demo sieht sehr gut aus. Für deutsche Bibliotheken leide ein Hindernis das der Import von Nachweisdaten nur MARC21 basiert unterstützt wird. Eine beta Version kann man sich jetzt schon herunterladen.

Das System sieht sehr interessant aus nur weiß ich nicht wie das mit der Barrierefreiheit aussieht. Ajax und Barrierefreiheit ist ja durchaus möglich aber ich vermute dazu müsste der Code noch optimiert werden, dies kann aber auch falsch sein, wer dazu genaues weiß kann sich gerne in den Kommentaren melden.

10. Juli 2007

JISC-Studie: Web2.0 für die Lehre an Hochschulen

Filed under: Web 2.0 — patrickd @ 8:00

JISC ( Joint Information Systems Committee) hat eine Studie zum Thema “Web 2.0 for Content for Learning and Teaching in Higher Education” (PDF, 64 KB) durchführen lassen, die jetzt erschienen ist.

[Via IB Weblog]

4. Juni 2007

CASLIN: Google Gear

Filed under: CASLIN2007, Web 2.0 — patrickd @ 11:54

Jan Gondoľ, präsentiert die Google Applikationen und wurde vor ein paar Tagen vor das „Problem“ gestellt seine Präsentation komplett neu zu überarbeiten, da  Google Gear präsentiert wurde womit es möglich wird GMail und Google Reader auch offline zu benutzen. Die Frage die sich allmählich stellt ist ob man noch andere Software braucht als die Google Applikationen?

3. Mai 2007

Karte der Online Communities

Filed under: Fun, Sozial Software, Uncategorized, Web 2.0 — patrickd @ 13:03

Bei Steffen Büffel habe ich die folgende Karte entdeckt:

(Für eine größere Ansicht auf die Karte klicken)

Quelle: xkcd:A webcomic of romance, sarcasm, math, and language.

20. April 2007

Many Eyes: Das Datenvisualisierungs Flickr

Filed under: Web 2.0 — patrickd @ 17:00

Eine weitere interessante Web2.0 Anwendung stellt Technology Review vor. IBM hat ein Tool zum Teilen von Daten und von graphischen Sichten auf diese bereitgestellt. Das Tool nennt sich „Many Eyes„.

So wird es möglich durch das Kombinieren von verschiedenen Datensets etwas völlig neues darzustellen.
Es sind auch schon verschiedene Bibliothekarische Daten vorhanden. Rechts ist zum Beispiel die Datenbanknutzung in einem bestimmten Monat dargestellt. Schön wäre es wenn dort vielleicht auch mal die Daten der Bibliotheksstatistik oder des BIX eingespielt werden würden über die Jahre könnten diese sicherlich mit anderen Daten sehr interessant kombiniert werden. Dies würde auch andere Bibliotheken anregen dort ihre Daten zu hinterlegen um kombinieren zu können. Natürlich wird es hier auch wieder die typischen Vorbehalte geben, dass die eigenen Daten auch gegen einen verwendet werden können und man sie deshalb nicht herausgeben mag.

Langsam wird das Web 2.0 auch für Wissenschaftler immer attraktiver.

18. April 2007

Präsentationen: Slideshare unterstützt Download & Google kauft Tonic Systems

Filed under: Bibliothek 2.0, Sozial Software, Web 2.0 — patrickd @ 19:09

Der Präsentations-Teil-Dienst Slideshare unterstützt auch seit kurzem das Herunterladen von Präsentationen. Hierzu muss der Autor dem Download aber explizit zustimmen. Bereits hochgeladene Präsentationen müssen editiert werden und die entsprechende Option muss angekreuzt werden. Das dies bisher nicht möglich war, hat mich davon abgehalten mehr Präsentationen auf Slideshare zu veröffentlichen. Slideshre unterstützt sowohl die Creatice Commons Lizenzen als auch das Open Office Format (Powerpoint und PDF sind ja selbstverständlich) und ist nun meiner Meinung nach bestens geeignet um Präsentationen zu archivieren und zu teilen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das Google mal wieder shoppen gegangen ist und sich nun mit Tonic Systems eine Präsentationskomponente für sein Online Office angelacht hat, die laut Google Blog wohl "Presentations" heißen wird. Die Anwendung soll Formate anderer Präsentationssoftware verarbeiten. Welcher genau ist noch nicht bekannt. Angekündigtist die Erweiterung des Online Office für diesen Sommer.

Tags: , ,

TV-Tip: Arte Themenabend Google, Apple, Microsoft … Die neuen Herren der Welt“

Filed under: Web 2.0 — patrickd @ 17:25

Am Freitagabend (20.04.07) bringt Arte zwei Sendungen zu dem interessanten Thema "Google, Apple, Microsoft… Die neuen Herren der Welt":

 * 22: 10 Wer hat Angst vor Google?. Die Dokumentation bildet den Auftakt des Abends. Zu Wort werden Fans und Gegner von Google kommen. Schön ist das man sich die Dokumentation bis zu 7 Tage nach der Ausstrahlung (also bis zum 28.04.07) auch online komplett anschauen kann.

 * 23.45 Uhr: Die Silicon Valley Story Der Fernsehfilm stellt die Geschichte von Microsoft und Apple sowie das Verhältnis ihrer Gründer dar. Zusätzlich gibt’s auf der arte Seite einen Artikel über Fernsehen 2.0: "Das Fernsehen mit der Maus" von Ewald Wessling. Ich freue mich schon auf den Freitagabend und bin gespannt.

 [via heise online]

Tags: , , , ,

29. März 2007

Digitale Bibliothek ala YouTube: scribd

Filed under: Bibliothek 2.0, Sozial Software, Web 2.0 — patrickd @ 17:40

Die Web 2.0 scribd Anwendung präsentiert Texte auf eine ähnliche Weise wie YouTube Videos und Slideshare Präsentation. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und sehr schnell verständlich. So kann jeder sehr schnell seine Texte, Tabellen oder ebenfalls Präsentationen publizieren. Somit fordert scribd Dokumentenserver der klassischen Bibliotheken direkt heraus und man wird überlegen müssen wie man damit umgeht. Natürlich gibt es nach wie vor das Argument der besseren Erschließung jedoch ist dies in Zeiten einer Aufmerksamkeitsökonomie nicht das stärkste Argument. Jedoch ist wie YouTube zeigt eine Beschränkung und Auswahl wiederum Vorteilhaft. Auch die Verlage fühlen sich sofort bedroht da man fürchtet das bei sribd ebenso viele Copyrightverstöße wie bei YouTube landen werden. Ebenso können auf scribd noch einfacher vertrauliche Daten veröffentlich werden, was jemand von AOL auch gleich ausgenutzt hat. Nun darf man also gespannt sein welche Auswirkungen dieser Web 2.0 Dienst hat und welche Formen der Zusammenarbeit sich innovative Bibliotheken einfallen lassen.

 [via die Welt]

Tags: ,  

3. Dezember 2006

Kommerzielle Web 2.0 Dienste und Nachhaltigkeit

Filed under: Bibliothek 2.0, Web 2.0 — patrickd @ 0:45

Atakan beschwert sich im Zusammenhang mit IFLA 2.0 darüber das kommerzielle Anbieter von Web 2.0 Dienst keine Nachhaltigkeit bieten, da die Informationen verloren gehen sobald der Anbieter pleite geht. Diesem Gedanken kann ich nur sehr eingeschränkt zustimmen. Für die Nachhaltigkeit sind andere Faktoren als der Anbieter meiner Meinung viel wichtiger:

1. Die Inhalte müssen sich ohne Probleme zum archivieren herunterladen können, ebenfalls sollte es kein Problem sein den Anbieter zu wechseln.

2. Dem Anbieter darf kein exklusives Nutzungsrecht eingeräumt werden.

3. (nicht zwingend erforderlich aber förderlich) Die Inhalte sollten unter einen freien Lizen veröffentlich werden, die die Weiternutzung durch Dritte gestattet. Optimal ist hier auch das zulassen einer kommerziellen Nutzung durch Dritte (Passende Lizenzen sind hier die Creative Commons Lizenzen CC-BY, die CC-BY-SA oder auch die GFDL).

Sobald diese Punkte erfüllt sind (dies ist beispielsweise bei del.icio.us dr Fall bei flickr zumindest in Bezug auf die Bilder), spricht nichts gegen die Verwendung eines kommerziellen Dienstes, da man selbst wenn der Dienst selber Pleite geht ohne Probleme zu einem anderen Dienst wechseln kann.

21. November 2006

Literaturtip: iX special 1/07 Das Web 2.0 Kompendium

Filed under: Literatur, Web 2.0 — patrickd @ 14:11

Das iX Sonderheft beleuchtet nicht die einzelnen Web 2.0 Dienste sondern die Technik dahinter. Themen sind unter anderem:

  • client- und serverseitige Ajax-Frameworks
  • Ruby on Rails
  •  Javascript
  •  PHP-Templates
  • Java Server Faces.
  •  Synchronized Multimedia Integration Language (SMIL)
  •  Mapservers der University of Minnesota (UMN) für die Einbeziehung von Geodaten in Webanwendungen

Verfügbar ist das Heft ab dem 24.11.06 im Zeitschriftenhandel oder online beim Heise Verlag.

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.